Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Peter Rubens „Die Toilette der Venus“

Beschreibung des Gemäldes von Peter Rubens „Die Toilette der Venus“



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Peter Paul Rubens lebte und arbeitete in der Renaissance und im Barock. Das Hauptmerkmal dieser Ära war die Popularisierung der Kunst der Antike. Deshalb sehen wir auf diesem Bild das Bild der alten römischen Göttin der Liebe und Schönheit - der Venus.

Die zentrale Arbeitsweise ist natürlich die Venus selbst. Der Künstler gab das übliche Bild von Menschen auf, die dem Publikum gegenüberstanden. Daher können wir die Venus von hinten beobachten. Dies ist ein eher ungewöhnlicher Trick. Die Künstlerin schien genug von dem Bild der Göttin vor sich gesehen zu haben und beschloss, allen ihre verborgene Seite zu zeigen. Dies drückt die Innovation des Künstlers aus.

Damit uns das Bild der Göttin nicht langweilig erscheint, zeichnet Peter Paul Rubens einen kleinen Spiegel, in den das junge Mädchen schaut. Spiegel spielten im Barock eine wichtige Rolle. Mit ihrer Hilfe schufen die Künstler eine gewisse Illusion, Verzerrung, die jedem Werk ein Geheimnis, eine Untertreibung gab. Wir können nur raten, wie die Göttin vorne aussieht. Ein kleiner Spiegel ist nur ein Hinweis.

Die Göttin der Liebe hat herrliche Schönheit. Sie ist weißhäutig mit langen goldenen Locken. Das dunkelhäutige Mädchen, das rechts von der Göttin abgebildet ist, schafft Kontrast bei der Arbeit - die Haut der Venus leuchtet buchstäblich. Ein afrikanisches Mädchen hilft, ihre Haare zu flechten, also nahm sie an den goldenen Haaren in ihren Händen teil.

Im linken Teil der Arbeit sehen wir ein Bild eines Engels. Dieses kleine, mollige Baby hält einen Spiegel, den Venus bewundert. Hier auf dem Bild verschmelzen die heidnische und die christliche Welt. Venus bezieht sich auf das römische Pantheon der Götter, einen Engel - auf die christliche Welt.

Die Venus ist völlig nackt dargestellt. Nur an der Unterseite ihres Rückens befindet sich ein dünnes weißliches Tuch, das leicht bedeckt ist. Von dem Schmuck entschied sich das Mädchen, nur Ohrringe mit einem blauen Stein zu wählen und ein goldenes Armband mit Edelsteinen an der Hand anzuziehen.





Malerei Schöpfung


Schau das Video: Teaser. Rubens bis Makart (August 2022).