Gemälde

Beschreibung des Gemäldes von Alexander Kabanel „Die Geburt der Venus“

Beschreibung des Gemäldes von Alexander Kabanel „Die Geburt der Venus“


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Das erotische Werk des Künstlers Cabanel befindet sich derzeit in Paris im Orsay Museum. Der Autor von "Die Geburt der Venus" war einer der beliebtesten Favoriten der Öffentlichkeit, er wurde von den Herrschern verehrt. Und der Grund für diese Liebe zu den Menschen und Herrschern war einfach - er kannte immer den Geschmack der Gesellschaft und der Öffentlichkeit, so dass er sich ohne Probleme beiden hingeben konnte.

Deshalb zeigte Cabanel auf seinem Bild allen, was alle wollten und wovon viele träumten. Zu dieser Zeit fegte eine Reihe schrecklicher Revolutionen durch Frankreich, und die Menschen wollten so leben, wie sie wollten. Viele wollten die weiblichen Schönheiten in einer ruhigen Umgebung bewundern. All dies zeigt sich in der Arbeit von Alexander Kabanel sehr hell und sogar trotzig.

Das Gemälde wurde 1863 geschaffen, unterschied sich jedoch in nichts Besonderem und wurde für den Künstler nicht zu einem „neuen Atemzug“ oder einer neuen Arbeitsstufe. Die Sache ist, dass Kabanel, nachdem er seinen eigenen Weg und Schreibstil gewählt hatte, ihn nirgendwo anders zurückließ und nicht versuchte, etwas anderes zu tun. Alle seine Bilder waren glatt und verführerisch mit ihrer Schönheit und Weiblichkeit.

Für dieses Bild erhielt er jedoch den Orden der Ehrenlegion. Das Bild ist sehr zart. Der Körper der Göttin schwankt sanft auf den Wellen und wiederholt dabei ihre natürlichen Biegungen. Venus selbst genießt Stille und Ruhe nicht nur, sondern beugt sie auch. Die Künstlerin malte es in einem Zustand der Trägheit, im Halbschlaf, so dass es scheint, dass es jeder Person zur Verfügung stehen wird, die ihren Körper in Besitz nehmen will.

Und um die Venus herum ist das Meer. Es schäumt ein wenig, überschattet aber die Ruhe des Mädchens. Es verrät seine Gegenwart nicht, weil es weiß, dass es nicht in der Lage sein wird, mit dieser Weiblichkeit und Schönheit zu konkurrieren. Es war diese Art von Schönheit und Ruhe, die den Männern dieser Zeit als ideale Frau erschien. Daher konnte der Autor die Wünsche der Menschen verstehen und in seinem Bild darstellen.





Valentin Serov Mädchen mit Pfirsichen Beschreibung Gemälde


Schau das Video: Terra X Zeitreise - Die Welt im Jahr 0 (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Ceard

    Ich stimme zu, nützliche Nachricht

  2. Goltikora

    Es ist der kostbare Satz

  3. Kemp

    Sehr ausgezeichnete Idee und es ist zeitgemäß

  4. Kedrick

    Da ist etwas. Jetzt wurde mir alles klar, vielen Dank für die Informationen.

  5. Jock

    Meiner Meinung nach ist er falsch. Wir müssen diskutieren.



Eine Nachricht schreiben