Gemälde

Beschreibung von Tizians Gemälde „Marias Einführung in den Tempel“

Beschreibung von Tizians Gemälde „Marias Einführung in den Tempel“



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

In Tizians kreativer Karriere nimmt die Arbeit „Einführung Mariens in den Tempel“ einen besonderen Platz ein. Dieses Bild verbindet zwei völlig unterschiedliche Perioden in der Arbeit des Malers.

Ein weiteres Meisterwerk der Gruppenszene der biblischen Handlung, die der italienischen Kunst im Mittelalter so innewohnt. Der Künstler vermittelte die Stärke der Charaktere, ihre Persönlichkeit und ihren unerschütterlichen Geist.

Alle Teilnehmer der Veranstaltung werden von einem kleinen Mädchen vereint. Der Meister konnte anhand der Zeichnung die Genauigkeit des Ereignisses und seine Bedeutung genau wiedergeben.

Die schöne Aussicht auf den Tempel zieht sofort die Aufmerksamkeit auf sich, majestätische Säulen, riesige Steine, Schnitzereien und eine Statue bilden eine fantastische Komposition, die die Größe und Kraft dieses Ortes demonstriert. Solche Elemente machen das kleine Mädchen wehrlos und noch winziger.

An dieser biblischen Szene nehmen Marias Verwandte, ein Geistlicher und gewöhnliche Zuschauer teil. Die Bedeutung dieses Ereignisses und die Bedeutung dieser kleinen Kreatur werden gefühlt. Das Mädchen erstarrte für einen Moment auf der Treppe und steht auf einer Art Plattform. Vielleicht hatte sie Zweifel, oder vielleicht war das Kind nur müde.

Die Minister des Tempels unterscheiden sich von den anderen Charakteren, sie sind anders gekleidet und ziehen sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Das Mädchen strahlt Licht aus, Anmut, Hoffnung und Glaube sind in ihrem Bild verkörpert. Sie geht zum Tempel und bringt den Menschen die lang erwartete Hoffnung.

Die erstaunten Gesichter der Beobachter lassen niemanden gleichgültig. Selbst unauffällige Figuren drücken mit ihrer Haltung Gefühle und Überraschungen aus. Trotz der Natur des Bildes selbst und der zweifelhaften Realität vieler seiner Elemente bringt der Künstler einen Teil des Alltags und des gewöhnlichen Lebens in die Arbeit ein.

Eine Frau, die mit einem Korb voller Eier im Vordergrund sitzt, landet auf einem etwas fantastischen Grundstück. Auch sie war überrascht und von ihrem üblichen Geschäft abgelenkt. Alle Bilder dieses Malers standen dem Volk nahe, er bezog unauffällig gewöhnliche Menschen in die biblischen Geschichten ein.





Mädchen mit Pfirsichen


Schau das Video: Mythen in der ch. Kultur - Vorlesung 4 - Apoll und Daphne: Unerfüllte Liebe; Ganymed: Schwule Liebe (August 2022).